ABS-Integral-Bremssysteme von BMW: Technik (Archivversion) BMW-Integralsysteme

Im zentralen Druckmodulator der Integralbremse ist die gesamte Steuerelektronik und Hydraulik des Bremskraftverstärkers und Antiblockiersystems untergebracht. Die beiden Regelventile, je eines für das vordere und hintere Bremssystem, trennen die Bremskreise in einen Steuerkreis zwischen Hauptbremszylinder und Regelventil sowie den Radkreis zwischen Regelventil und Bremssattel. Betätigt der Fahrer den Hand- oder Fußbremshebel, beaufschlagt er den Steuerkolben mit Druck. Der drückt über eine Steuerstange auf eine Kugel im Radkreis. Gleichzeitig startet die elektrische Hydraulikpumpe des Bremskraftverstärkers. Besteht Blockiergefahr, bewegt eine elektrisch angesteuerte Spule den Steuerkolben gegen den vom Fahrer aufgebrachten Bremsdruck und reguliert somit den Bremsdruckauf- beziehungsweise -abbau. Ist die Zündung ausgeschaltet, wirkt der Steuerdruck über Steuerkolben, -stange und –kugel auf den Restbremskolben, der im Radkreis dann direkt Druck aufbaut.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote