ADAC-Junior-Cup (Archivversion) Startnummer

Auch nach dem Aufstieg von Gesamtsiegerin Katja Poensgen sowie Katja Gaßmann, der Finalgewinnerin von 1995, in die 125er DM stand denoch wieder eine junge Dame in der ersten Startreihe zum Auftaktrennen des ADAC-Junior-Cup 1996. Alexandra Eble, mittlerweile 17Jahre alt und in der dritten Saison dabei, wurde in ihrem Qualifikationsrennen - zwei davon sind neuerdings nötig, um die über 80 Cup-Teilnehmer orghanisatorisch in den Griff zu kriegen - Zweite hinter ihrem Aprilia-Markenkollegen Bernd van Oyen, was Final-Startplatz vier bedeutete.Aber ihre Hoffnung währte nicht mal eine Runde. Ein wenig charmanter Annäherungsversuch von Tobias Welt brachte beide zu Boden, und die arme Alexandra brach ein Schlüsselbein, schon zum zweiten Mal in diesem Jahr.Dies alles interessierte, zumindest vorläufig, ihren ebenfalls von Altmeister Alfred Waibel betreuten Teamgefährten Benny Jerzenbeck herzlich wenig. Von der Pole Position gestartet, kontrollierte er van Oyen über die gesamte Renndistanz von neun Runden. Einen erfolreichen Angriff des Rheinländers im oberbayerischen Berger-Team in der letzten Runde im Veedol-Z konterte Cup-Routinier Jerzenbeck cool in der Zielkurve und gewann. Dritter wurde nach dem Ausfall von Suzuki-Fahrer Stefan Nebel, mit knapp 15 Jahren zweijüngster im Feld, Markus Wegscheider auf Aprilia.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote