ADAC-Moto Cross-Junior-Cup erfolgreich gestartet (Archivversion) Echt gut

Nicht alle Wege führen zum Ziel. Diese Erfahrung mußte der ADAC mit seinem bisherigen Moto Cross-Junior-Team machen. Denn nach den Ex-ADAC-Junioren Pit Beirer, Bernd Eckenbach und Andy Kanstinger tat sich in den letzten Jahren ein beängstigendes Loch auf - deutsche Moto Cross-Talente waren Mangelware.Dieses Jahr beschritten die Münchner deshalb neue Wege: Im internationalen ADAC-Moto Cross-Junior-Cup sollen deutsche Youngster von ihren 10- bis 15jährigen Alterskollegen aus dem angrenzenden Ausland auf Trab gebracht werden. Was auf Anhieb funktionierte.Den Gesamtsieg in der fünfteiligen Serie - die Junioren waren unter anderem auch im WM-Rahmenprogramm von Gaildorf am Start - holte sich der Bayer Josef Dobes. Um so erstaunlicher, als der Yamaha-Pilot mit seinen zwölf Jahren zu den Jüngsten der Jungen zählt. Was ihn freilich keineswegs von einer beeindruckenden Bilanz abhält: sieben Lauf-Siege, zwei zweite Plätze und einen Ausfall darf der Schüler aus Neuötting auf seinem Erfolgskonto verbuchen.Die neue Internationalität des ADAC-Junior-Cups bewahrte Marvin van Daelen. Mit nur einem einzigen Pünktchen Rückstand sicherte sich der 15jährige Belgier den Vizetitel. Im kommenden Jahr wird der rasende Flame in seiner Heimat im 125er Nachwuchspokal antreten.Und wie das Lachen des Cup-Dritten Michael Herrmann aus Rottleben verrät, freut er sich schon auf die nächste Saison, in der ADAC-Junior-Cup wieder steigen wird. Wer Interesse hat: Ansprechpartner beim ADAC in München ist Dieter Porsch, Telefon 089/76766931, Fax 089/76762891.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote