ADAC-MX-Masters (Archivversion) Der Zukunft zugewandt

Sie gilt nach wie vor als eine der stärksten Motocross-Serien in Europa, Deutschlands Internationale Motocross-Meisterschaft (DMX). Allerdings taten sich die hochrangigen Crosser im vergangenen Jahr schwer, adäquate Veranstalter für ihre Auftritte zu finden. Nur mit viel Mühe gelang es den Verantwortlichen, die drohende Miniserie von vier Rennen auf sechs Veranstaltungen aufzustocken. Das soll nun Geschichte sein.
Unter der Ägide des ADAC, der 50000 Euro Gesamtpreisgeld aussetzt und die DMX denn auch zur ADAC-MX-Masters umbenannte, soll der bislang lahmende Gaul wieder auf Trab gebracht werden. Selbst wenn sich Sponsor Red Bull nicht in
dem erhofften Ausmaß engagiert, sollte es an der Personalfrage kaum scheitern. Immerhin wird der sechsfache Deutsche Meister Dietmar Lacher als Serienmanager die Fäden in der Hand halten.
Zumindest in Sachen Terminkalender hat der 38-Jährige die Erfolgsspur bereits wieder gefunden. Sieben Veranstaltungen
stehen fix im Programm: 10. April: Tensfeld, 22. Mai: Schwedt,
19. Juni: Aufenau, 10. Juli: Aichwald, 14. August: Schefflenz, 11. September: Holzgerlingen, 9. Oktober: Höchstädt. pm

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote