ADAC-Supercross-Cup (Archivversion) Aus-Flug

Der Ausklang der fünfteiligen ADAC-Supercross-Serie in Kiel hätte das in der Regel feine Niveau der attraktiven Indoor-Serie fürwahr besser widerspiegeln können. Eine zu enge und viel zu weiche Piste entschied den Gesamtsieg jedoch nicht. Den holte sich – inklusive des Hauptpreises, eines BMW Z3 - schon eine Woche vorher in Dortmund der Portugiese Joaquim Rodrigues. Weil es auf Platz zwei auch noch ordentlich was zu verdienen gab, balgte sich die wilde Truppe trotz allem heftig. Der Glückliche: der Australier Cameron Taylor (Honda), der den Franzosen Steve Boniface (KTM) in Schach hielt.Am Doppelsieg von Rodrigues konnte aber keiner rütteln. Auch nicht Bernd Eckenbach. Der Routinier aus dem Schwabenland ergatterte am Sonntag immerhin Platz drei im Finale. Von den restlichen Deutschen gelangte keiner in den Endlauf.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote