Alle Weltmeister (Archivversion)

Champions League

50 Jahre WM und sieben Klassen - da kommen reichlich Weltmeister zusammen. Einige davon triumphierten sogar zweimal im Jahr.

Noch bis zum Anfang der 80er Jahre waren die Grand Prix-Renntage sehr kurzweilig. Bis zu sechs WM-Läufe wurden den Fans damals geboten - von der 50er Schnapsglasklasse bis hin zu den Gespannen. Heute beschränkt sich das Programm bekanntermaßen auf die Kategorien 125, 250 und 500 cm³. Während sich die aktuellen Stars auf eine bestimmte Klasse konzentrieren, waren früher Doppelstarts in der WM gang und gäbe. Wegen des nahezu identischen Materials erfreute sich die Kombination 250 und 350 cm³ großer Beliebtheit. Aber auch die Verbindung 350 und 500 cm³ machte Sinn - zum Beispiel für MV Agusta, die in beiden Wettbewerben kräftig abräumten. Am erfolgreichsten war MV-Superstar Giacomo Agostini, der 14 Titel für das italienische Werk holte und noch dazu einen für Yamaha gewann. Damit ist der Italiener einsamer Spitzenreiter. Auch die ewige Bestenliste der GP-Laufsieger führt Agostini mit 122 Erfolgen klar an. Auf den Plätzen folgen Angel Nieto (90), Mike Hailwood (76), Mick Doohan (54), Phil Read (52), Jim Redman (45) und Toni Mang (42).
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote