Alpenchallenge 2001 (Archivversion) Cols für Rolf

Sie haben’s vollbracht. Über 100 Pässe in sechs Tagen. Das Pensum der Alpenchallenge ist kein Honigschlecken. Es sei denn, man steht nur auf das eine: auf Kurven, Kurven und nochmals Kurven. Deshalb meisterten die insgesamt 102 Teilnehmer diese Herausforderung mit Bravour. Einer von ihnen war Rolf Dieffenbach, in den 80er Jahren erfolgreich in der Motocross-Weltmeisterschaft unterwegs. Auch auf der Alpenchallenge war er kaum zu halten, glänzte mit den meisten gefahrenen Kilometern. Weil Rolf mit seiner Suzuki GSX-R 1000 aus schierer Begeisterung und Freude oft an den in der Streckenbeschreibung erläuterten Abbiegepunkten vorbeirauschte. »Des isch e Supersach’ hier. Da fährsch’ von einer Kurve gradwegs in die nächschte. Am Abend bischt echt froh, wenn’d koi Kurv’ meh siehscht «, schwäbelte der ehemalige deutsche Vorzeige-Crosser. Als passionierter Schräglagen-Freak kann er diese Tour jedem empfehlen, der, wie er, auf Kurven ohne Ende steht.Allen, denen ein bisschen Muße und eine ruhigere Gangart lieber ist, sei die Westalpentour empfohlen. Sie bewegt sich auf demselben Terrain, begnügt sich aber mit deutlich weniger Passüberfahrten und Tageskilometern. Von einem erfahrenen Tourguide geführt, gibt es immer die genau die richtige Strecke zu Lust, Laune und Wetter. Und genauso geht es bei allen anderen Alpentouren des ACTION TEAM zu. Da ist für jeden was dabei. Garantiert.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote