(Archivversion) Intern

Ex-Grand Prix-Star Peter Öttl hievte das MOTORRAD/PS-Team bei der Deutschen Langstreckenmeisterschaft in Magny-Cours auf den dritten Platz.

Redakteur »Mini« Koch war aus dem Häuschen: »Der Peter hat gechraubt, Kisten geschleppt, Räder gewechselt wie ein B-Lizenzler.« Das Teamwork beim Acht-Stunden-Rennen am 25. Oktober im französischen Magny-Cours klappte also auch ohne zusätzlichen Mechaniker bestens, zumal der ehemalige Grand Prix-Pilot Öttl auf der Cup-Aprilia RS 250 nur knapp fünf Sekunden langsamer als der schnellste Yamaha R1-Bezwinger fuhr. Dritter im Bunde: PS-Chef Michael Pfeiffer, 26 Kilo schwerer als Öttl. »Ich kam nur in den Fünften, bei Peter drehte der Sechste aus.« Ergebnis des ungleichen Teams: Dritter Platz in ihrer Klasse, 16. im Gesamtklassement. Außerdem am Start: »Gegesch« Lindner und »Gerry« Wagner aus dem MOTORRAD-Testressort, verstärkt durch ACTION TEAM-Chef Hanns-Martin Fraas. Sie schafften auf Suzuki GSX-R 600 den dritten Platz im Gesamtklassement. Und noch eine Mannschaft: Testredakteur Matthias Schröter (»Schrotti«) und seine Schwarzwälder wurden Zweite im Vier-Stunden-Rennen der Klasse bis 100 PS bei der Serienmaschinen-Trophy.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote