(Archivversion)

? 1998 stehen Sie neben Vizeweltmeister Darryll King im offiziellen Husqvarna-Werksteam. Warum der Abschied von Kawasaki?Ich verstehe die auf nationale Erfolge konzipierte Sportpolitik von Kawasaki-Deutschland. Für WM-Erfolge brauche ich aber ein Umfeld, das sich eben auch auf die WM konzentriert. Und das ist bei Husqvarna der Fall. ? Das Husqvarna-Werksteam wird aber in Belgien stationiert sein. Ziehen Sie um?Ja. Ich werde den Großteil der kommenden Saison in Belgien verbringen.? Ist der Umstieg von einem Zwei- auf einen Viertakter nicht zu kraß? Das haben auch schon andere geschafft. Ich kann meinen Fahrstil sicher relativ problemlos an die neue Maschine anpassen.? Sie gelten als ausgezeichneter Supercrosser. Aber künftig wohl kaum auf einer Viertakt-Husky, oder?Nein, ich werde mich voll auf die Vorbereitungen für die nächstjährige WM-Saison konzentrieren und bestreite diesen Winter keine Supercross.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote