(Archivversion)

Dieter Könemann, seit 1996 Bimota-Importeur, erläutert seine Erwartungen.?Sie wollten bei Bimota hinsichtlich Qualität und Entwicklung mitreden. Wie funktioniert diese Zusammenarbeit?Früher gab es einige qualitative, aber auch grundlegende Mängel. Wir mußten also die Produktqualität verbessern. So haben wir die SB 6 R erst importiert, nachdem die auch in MOTORRAD geschilderten Mängel beseitigt waren.? Welche Modelle haben in Deutschland die größten Chancen?Die SB 6 R ist sehr gut angelaufen, aber auch die SB 6 und die YB 11 verkaufen sich noch gut. Die Mantra dürfte nach den positiven Testergebnissen auch gut gehen.? Wieviele Bimota wollen Sie 1997 verkaufen?Wenn alle Voraussetzungen hinsichtlich Produktqualität und Händlernetz erfüllt sind, streben wir 300 Einheiten an.? Warum verzögert sich die Einführung des Zweitakters 500 Vdue?Die 500 Vdue ist in ihrer Gesamtheit eines der innovativsten Motorradkonzepte, dessen Serienproduktion und Qualitätssicherung umfangreicher Vorbereitungen und vieler Testkilometer bedarf.? Spielt diese Motorrad nur die Rolle des Image-Trägers?Die 500 Vdue ist natürlich ein Image-Träger, aber die rege Nachfrage läßt auch auf gute Verkäufe hoffen.? Und wann können wir definitiv mit der 500er rechnen?In der zweiten Jahreshälfte; derzeit testen wir ausgiebig in Deutschland.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote