Au revoir, Thierry (Archivversion) Au revoir, Thierry

Super-Moto-Finale Mal Hand aufs Herz. Hätte Thierry van den Bosch dafür wirklich den ganzen Sommer über zwischen der Gascogne, seiner Heimat, und Deutschland hin- und herpendeln müssen? Ehrlich gesagt: nein. Denn so beeindruckend wie der Franzose auf der Husqvarna auch das letzte DM-Meeting im österreichischen Melk mit zwei lässigen Siegen dominierte, hatte er die illustren Asphalt/Schotter-Drifter seit Saisonbeginn allesamt eingenordet. Thierry – eine Klasse für sich. Obwohl’s also an Spannung fehlte, zumindest was den Kampf um den Sieg betrifft, hat es den Fans dennoch Spaß gemacht. Thierry wahrscheinlich auch, Klaus Kinigadners Vize-DM-Titel ist hinter Thierry umso mehr wert, und Dauerchampion Harald Ott tut die erste Entthronung seit Bestehen der Super Moto-DM deswegen auch nicht ganz so weh. Deshalb sollten sich alle den ganzen Winter darüber freuen, denn nächstes Jahr will Thierry wiederkommen. Ob dann immer noch alle so glücklich sind? Die Fans mit Sicherheit.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote