Aufmacher, die nie in MOTORRAD erschienen sind (Archivversion)

Aufmacher für die Schublade

Aufmacher - das ist das große Bild am Anfang einer Geschichte. Wegmacher - das ist der Chefredakteur, der die besten Ideen kassiert.

Denkerschweiß näßt gequälte Redakteursgesichter. Abgabetermin vorgestern verstrichen. Noch immer keine Spitzenidee für den Aufmacher. Die Assistentin des Fotografen steht im Flur, will wissen, was für Requisiten sie diesmal beschaffen soll. Endlich funkt’s: zwei Nutten und ein Motorrad. Zwei Tage ist der Fotograf am Werk, dann legt er die Dias stolz auf den Leuchttisch. Da erhellt sich sogar des Grafik-Chefs Miene (siehe Seite 66 oben). Dieses Layout ist Chefsache. Schnappt sich die Dias und verschwindet in sein Kämmerlein an seinen Computer. Stunden später die fertige Doppelseite. Der Chefredakteur muß sie noch genehmigen, ist aber auf Termin. Am Tag darauf: Der blaue Zettel liegt im Fach: »Bitte Rücksprache«. »So geht das nicht, meine Herren, da kriegen wir Ärger.« Wieder sieht man gequälte Gesichter in der Redaktionsstube, und die Foto-Assistentin steht wieder im Flur. »Ein Pfund Tomaten bitte.“
Anzeige

Aufmacher, die nie in MOTORRAD erschienen sind (Archivversion)

Fixe Nummer oder Tomaten auf den Augen? TÜV und DEKRA als willfährige Gunstgewerblerinnen - das war denn doch zu heiß. Bloß weil die Sachverständigen beim MOTORRAD-Test eine seltsame Vorliebe für Quickies hegten - im Eilverfahren die Motorräder oberflächlich prüften. Nein, da mußte etwas Unverfängliches her, sonst würde der Hausjustitiar eine Menge Arbeit bekommen, meinte der Chefredakteur. Also gab`s Tomaten auf die Augen.

Aufmacher, die nie in MOTORRAD erschienen sind (Archivversion)

Bei Anruf... Sport! Zu Zeiten, als die Werbung Toyota- äßig noch nicht aufs Tier gekommen war, hatte der Grafik-Chef eine blendende Idee: »Wir nehmen einen Affen.« Das kam gar nicht gut, unsere Sportfreaks sind keine Affen! Der Verlagsleiter intervenierte beim Chefredakteur. Blauer Zettel: »Kann alles so bleiben, bloß der Affe muß weg.“

Aufmacher, die nie in MOTORRAD erschienen sind (Archivversion)

Leas mal wieder, wie wär`s mit dem Bestseller »Nieten in Nadelstreifen«? Zielte die Geschichte über die Motorrad-Leasingangebote womöglich in die falsche Richtung? »Da hauen wir nicht weiter drauf. Sie wissen doch, wie schnell die mit ihren Juristen auf der Matte stehen«, sprach der Chef. Also mußte eben der Super-Bestseller her: die Gelben Seiten der Telekom.

Aufmacher, die nie in MOTORRAD erschienen sind (Archivversion)

Schleizer Dreieck - endlich einmal eine einfache Geschichte. Das Layout über das Biker Union-Treffen in Schleiz krönte der Grafik-Chef mit den Bild einer Tanga-Schönen. Für die harten Jungs gab`s nämlich was zu sehen. Chef: »Wo ist da der Motorrad-Bezug?« Da hat er irgendwie recht. Doch es gab kaum andere Bilder. Bis auf die vier: »Im Dreieck: Biker, Busen, Biere«.

Aufmacher, die nie in MOTORRAD erschienen sind (Archivversion)

Unter Wasser oder voll erwischt. Der Aufwand war gewaltig. Zwei Kollegen wochenlang auf Achse, um den Yamaha-Service abzuchecken. »Die könnt ihr zum Abschuß freigeben«, meinten die Tester. Die Idee kam diesmal prompt: Visier, U-Boot, Feuer. Zwei Nächte saß der Grafik-Chef vor seinem Bildschirm, montierte drei teuer produzierte Studio-Aufnahmen mit seinem Programm Fotoshop und war`s zufrieden. Der Chefredakteur zeigte blankes Entsetzen: »Macht das neu!« Der Produktionstermin war wie immer längst passé. Neuer Auftrag für die Fotoassistentin: »Kauf ein paar Sexmagazine und ein Werkstatt-Handbuch.“

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote