BAST-Studie (Archivversion) Besser bremsen mit ABS

Die Technische Universität Darmstadt hat im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) Bremssysteme von Motorrädern verglichen. Das gleiche Fahrzeug ist mit Standard- und Kombibremse jeweils mit und ohne ABS sowie einer Kombibremse ausgerüstet worden, die lediglich mit einem Handhebel zu bedienen ist. Ergebnisse: Die erzielten Bremswege mit ABS sind auf nassem Asphalt kürzer. Ohne ABS waren die Herzschlagfrequenz und die Muskelanspannung der Piloten deutlich höher als mit ABS. Zwischen Standard- und Kombibremsen gab es keinen Unterschied. Die BASt folgert, dass ABS für
alle Motorräder eingeführt werden sollte, gegebenenfalls auch abschaltbar.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel