Bergrennen Pikes Peak/Colorado/USA (Archivversion) Aufi muass I

Gleich fünf Werksfahrer schickte BMW auf speziell vorbereiteten HP2 in das legendäre Pikes-Peak-Bergrennen in Colorado. Das führt 20 Kilometer bergauf mit der Besonderheit, dass der Belag auf halbem Weg von Asphalt zu festgefahrenem Naturboden wechselt. Ein Giga-Moto-Rennen quasi, mit Start auf 2862 Meter Meereshöhe und Ziel auf atem- und leistungsraubenden 4300 Metern. Zwar musste die weißblaue Abordnung den Gesamtsieg dem einheimischen Spezialisten Davey Durelle und seinem auf 750 cm3 aufgebohrten Einzylinder-Rotax-Flattracker überlassen. Immerhin holte aber das BMW-Quartett Gary Trachy (Foto), Casey Yarrow, Micky Dymond und Greg Tracy (alle USA) die Plätze zwei bis fünf.mtr
www.ppihc.com; www.bmw-motorrad.de

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote