Bitumenprozess Scheffler (Archivversion)

Jürgen Lachner, Rechtsanwalt von Gerhard Scheffler, über den Koblenzer Prozess

Wie schätzen Sie das Urteil des OLG Koblenz ein?Als Teilerfolg. Der Senat hat darauf hingewiesen, dass das erstinstanzliche Urteil des Landgerichts Koblenz in keinem Fall Bestand haben könne, weil es eine umfangreiche Beweisaufnahme über die Frage der Unfallursache und das Verschulden unterlassen hat.Was für Fragen müssen denn noch geklärt werden?Letzten Endes alle. Zunächst geht es darum, ob das Reparaturverfahren generell geeignet war, einen ordnungsgemäßen Straßenzustand wiederherzustellen. Dazu soll ein gerichtliches Sachverständigengutachten eingeholt werden. Ein weiteres Gutachten soll klären, ob Joachim Scheffler ein Fahrfehler nachgewiesen werden kann. Als dritten Schritt muss das Gericht überprüfen, ob die nachgewiesene Glätte an der Unfallstelle von den Kontrollinstanzen hätte bemerkt werden müssen.Wie lange kann dieses Verfahren dauern, und wie sind die Erfolgsaussichten?Mindestens noch eins bis zwei Jahre. Die Erfolgsaussichten beurteile ich nach den bisher bekannten Fakten eher positiv.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote