Blaue Stunde (Archivversion) Blaue Stunde

Yamaha siegte in der Moto Cross-WM in allen Klassen

Der kleinste Viertakter ist in der 500er Moto Cross-WM die große Nummer. Andrea Bartolini führt mit seiner 425-cm3-Yamaha nach dem fünften Grand Prix der Saison bereits mit 44 Punkten Vorsprung auf die Konkurrenz. Bei der tschechischen WM-Runde in Loket gelang dem kleinen Italiener im ersten Lauf ein Start-und-Ziel-Sieg, im zweiten begnügte er sich mit dem Ehrenplatz hinter Yves Demaria auf der 630er Werks-Husqvarna. In der WM-Tabelle ist die Reihenfolge freilich umgekehrt: Da spielt Demaria die zweite Geige.Viel Pech hatte der amtierende Weltmeister. Joel Smets muße zweimal wegen überhitzter Zündung die Segel streichen. Bernd Eckenbach war im ersten Heat nach einer Kollision weit zurückgefallen, konnte dann im zweiten Lauf immerhin eine Viertelstunde lang die Führung halten und seine Werks-Husqvarna am Ende als Siebter durchs Ziel fahren.Die gleiche Plazierung schaffte Pit Beirer im ersten Rennen des britischen 250er Grand Prix in Foxhill, im zweiten wurde er Sechster. Deutlich schlechter lief es für seinen Kawasaki-Teamkollegen Marnicq Bervoets, der lediglich die Ränge 13 und zehn schaffte. Damit konnte sich Pit Beirer als Tabellenzweiter wieder bis auf sieben Punkte an WM-Leader Bervoets heranschieben. Die Laufsiege gingen in England an Remy van Rees (Kawasaki) und David Vuillemin (Yamaha).In Foxhill kämpften auch die 125er um Punkte. Die meisten davon sammelte Yamaha-Pilot Claudio Federici, der als Doppelsieger vom Platz ging. Für Titelverteidiger Alessio Chiodi und Lokalmatador James Dobb blieb jeweils nur Platz zwei. Das deutsche Talent Marco Dorsch-Dieffenbach konnte sich problemlos fürs Rennen qualifizieren. Nach Aufgabe im ersten Lauf fuhr der Youngster im zweiten Durchgang auf Platz 18.WM-Stand 125 cm³: 1.Alessio Chiodi (I) Husqvarna 205 Punkte, 2.Claudio Federici (I) Yamaha 200, 3.Mike Brown (USA) Honda 145.250 cm³: 1.Marnicq Bervoets (B) Kawasaki 201, 2.Pit Beirer (D) Kawasaki 194, 3.Fréderic Bolley (F) Honda 179.500 cm³: 1.Andrea Bartolini (I) Yamaha 157, 2.Yves Demaria (I) Husqvarna 113, 3.Darryl King (NZ) Husqvarna 99.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote