BMW-Boxer-Cup läuft aus (Archivversion) K. o. nach Punkten

Vier Jahre lang donnerten die Cup-Boxer von BMW
im Rahmenprogramm der Superbike-, Endurance- oder Straßen-WM-Läufe. Am Ende der Saison wird der potenzielle Cup-Sieger 2004, Thomas Hinterreiter (7), samt Gefolgschaft die dicken Brummer zum letzten Mal abschalten. Der BMW-Boxer-Cup wird eingestellt.
Die offizielle Begründung: Wenn’s am schönsten ist, soll man aufhören. Wer’s glaubt. Denn das sportliche Engagement von BMW wird zuverlässigen Quellen zufolge im nächsten Jahr weitergeführt. Was Spekulationen über den immer noch nicht dementierten Einstieg der Weiß-Blauen in die MotoGP-WM Nahrung gibt. Doch der käme frühestens zur Saison 2006.
Sicher ist aber, dass die neue Vierzylinder K 1200 S nicht den Boxer als Cup-Maschine ersetzen wird. Sicher ist auch, dass BMW weiterhin die Safety Cars der Grand Prix stellt und den so genannten Best Qualifier Award für den über die Saison insgesamt Trainingsschnellsten MotoGP-Fahrer spendiert. Ebenfalls sicher: BMW rennt 2005. Nur wo und womit ist noch offen. pm

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote