BMW-News (Archivversion) Jahres-Beitrag

Die Wartungsintervalle haben sich bei den meisten Herstellern in den letzten Jahren deutlich verlängert. Während früher manche Maschinen alle 3000 bis 5000 Kilometer zur Inspektion mussten, sind heute 10000 oder gar 12000 Kilometer üblich. Das Problem bei den verlängerten Inter­vallen: Wenigfahrer lassen sich nur noch alle paar Jahre in ihrer Werkstatt ­blicken, die Betriebsflüssigkeiten könnten daher zu sehr altern. BMW schreibt aus diesem Grund zwar jährliche Wartungstermine vor, die jedoch erfahrungsgemäß von den Kunden vielfach nicht wahrgenommen werden. Daher haben die K-, F- und R-Modelle ab Modelljahr 2008 eine dynamische Wartungs­strate­gie mit Anzeige im Cockpit, die mindestens ­einmal pro Jahr zum Service auffordert. Wer mehr als 10000 Kilometer zurücklegt, muss dann unter Umständen mindestens zweimal in die Werkstatt.
Außerdem bietet BMW für das Modelljahr 2008 einige neue Ausstattungspakete, die gegenüber der einzelnen Zusammenstellung Preisvorteile bieten. So gibt es Sicherheitspakete mit ABS, Schlupfkontrolle ASC und Reifenluftdruckanzeige RDC, außerdem Komfortpakete. Die K 1200 LT ist ausschließlich mit einem umfangreichen Paket erhältlich, das von der Bodenbeleuchtung bis zum Xenon-Scheinwerfer nahezu komplett ist. Nur das Navi muss extra bezahlt werden.gt

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote