BMW-Triumph auf der ganzen Linie (Archivversion) BMW-Triumph auf der ganzen Linie

Bei der Leserwahl »Motorrad des Jahres« war´s spannend wie vor der Oscar-Verleihung. Seit der Nomminierung (MOTORRAD 23 und 25/1998) wurde allenthalben diskutiert und spekuliert. Wer letztlich in der Gunst der MOTORRAD-Leser vorne lag, wurde erst beim festlichen Branchenstelldichein enthüllt, das beziehungsreich in Kinoambiente inszeniert wurde. Der BMW-Triumph und die anderen Ergebnisse finden sich ab Seite 64.Neben Siegerpreisen gab´s für die Vertreter der Motorrad-Hersteller und -Importeure zusätzliche Erkenntnisse in Sachen Profil der Marken. Daß die fast 53 000 Wähler 14 Kriterien jeweils mehreren Marken zuordnen konnten, ließ ein knappes Ergebnis erwarten. Die Auswertung Marktforschung zeigte jedoch Verblüffendes: In den Image-Zweikampf der auch hier dominierenden Marke BMW und Honda konnten lediglich Ducati (zwei erste und je ein zweiter und dritter Rang sowie Suzuki (einmal Erster) eingreifen. Die Münchner standen gleich achtmal auf dem höchsten Treppchen und fuhren noch je einen zweiten und dritten Rang ein. Neben der Pole position bei den Themen gute Werbung, gute Verarbeitung, guter Kundendienst, fortschrittliche Technik und Ersatzteilversorgung verzeichnete BMW bei seinen Kernthemen Umweltverträglichkeit, hohe Sicherheitsstandards und Wiederverkaufswert dreimal über 80 Prozent Leserzustimmung. Honda lag bei hoher Zuverlässigkeit dagegen klar vor BMW, bei den Themen »erfolgreich im Motorsport« vor Ducati und bei der Sympathie-Wertung (»Ich mag die Marke«) vor Yamaha.Weniger überraschend war das Plebiszit beim Thema Preis-Leistungsverhältnis (Suzuki) sowie bei sportlichen Motorrädern und gutem Sytling: hier schöpfte jeweils Ducati den Rahm ab. Einen zweiten Platz für Motorsporterfolge und einen dritten beim Wiederverkaufwert konnten die Bologneser Renner zudem verzeichnen. Für Yamaha blieb mit einem zweiten Platz bei der Sympathiewertung und neun »Bronzemedaillen« ein mehr oder weniger schwacher Trost. Vertreter anderer Marken fanden denselben gar erst beim gesellschaftlichen Teil der Preisverleihung und der Hoffnung wieder, die Image-Reihenfolge müsse nicht zwangsläufig auch die Rangfolge der Hitparade bei den gut gestarteten Verkäufen 1999 bedeuten. Für drei MOTORRAD-Leser brachte die Wahl besonderen Gewinn: Henryk Bieler aus Gröbnitz gibt ab sofort mit einer Aprilia RSV mille Gummi, Reiner Baumeister aus Ingolstadt cruist mit einer Yamaha XVS 1100 durch die Landschaft und Elmar Rensen sucht rund um Nortmoor sein Vergnügen auf einer KTM LC 4 Enduro.Es grüßt Sie herzlich

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote