BMW unterstützt Korso zur Fusion Berlin-Brandenburg (Archivversion)

Miet-Werkstatt / Skifahrer / Motorradfahrertag

BMW unterstützt den Motorradkorso zur Popularisierung der geplanten Fusion der Bundesländer Berlin und Brandenburg. Start 20. April, 10.30 Uhr, Berlin, Unter den Linden. Bei einer Tombola in Potsdam, Ziel der Reise, gibt’s die R 100 R Classic zu gewinnen, die Motorradchef Walter Hasselkus präsentiert.
Anzeige

BMW unterstützt Korso zur Fusion Berlin-Brandenburg (Archivversion)

Biker in Frankfurt und um Frankfurt am Main herum können jetzt unter optimalen Bedingungen und nach Lust und Laune an ihrem Motorrad herumwerkeln. Nicht zu Hause, wo es bekanntermaßen immer mal an diesem und jedem fehlt, sondern im »Biker’s Place«, einer bestens ausgerüsteten Werkstatt nur für Schrauber (Telefon 069/9784060) . Eröffnet hat den Laden der Kfz-Elektrikermeister Frank Kupfer, der auch gern mit dem Rat des Fachmanns aushilft. Gratis, versteht sich. Für den Arbeitsplatz muß der Kunde freilich löhnen: 25 Mark die Stunde. Dafür gibt’s eine Hebebühne und Werkzeug, das auch was taugt. Wenn der Meister selbst Hand anlegen soll, kostet das 80 Mark. Kupfer, der schon seit Jahren von einer solchen Werkstatt träumt, hat ein umfangreiches Ersatzteillager für die gängigsten Modelle angelegt und glaubt »für alle Fälle gewappnet zu sein«. Und damit bei all der Bastelei die Geselligkeit nicht zu kurz kommt, kann bei einer Partie Billard Benzin gequatscht und die nächste Tour geplant werden. hgt

BMW unterstützt Korso zur Fusion Berlin-Brandenburg (Archivversion)

»Prallt ein Skifahrer gegen einen Begrenzungspfeil, der nicht mit einem Aufprallschutz versehen ist, so haftet der Skipistenbetreiber für die Folgen«, entschied das Oberlandesgericht Frankfurt im Falle eines Kufenjüngers, der sich fast um Kopf und Kragen gefahren hätte. Noch viel mehr Sinn würde freilich folgende Urteilsbegründung machen: Prallt ein Motorradfahrer gegen einen Leitplankenpfosten, der nicht mit einem Aufprallschutz versehen ist, so haftet die zuständige Straßenbaubehörde für die Folgen. Aber diese Entscheidung steht noch aus. meng

BMW unterstützt Korso zur Fusion Berlin-Brandenburg (Archivversion)

Am 4. Mai 1996 ist nicht Muttertag, auch nicht Vatertag, das ist der Tag des Motorradfahrers (TdM). Er bekommt nichts geschenkt, im Gegenteil: Er soll sogar was tun. Zum Beispiel das Gespräch mit anderen Verkehrsteilnehmern, insbesondere den Autofahrern, suchen, um Verständnis für die Interessen der Biker zu wecken. Das erhofft sich der Bundesverband der Motorradfahrer (BVDM), Veranstalter der 16. Auflage des TdM. Ein erwünschter Nebeneffekt soll sein, daß sich durch diese gemeinsamen Aktionen auch das Zusammengehörigkeitsgefühl der Biker verbessert. Wer mitmachen möchte, wendet sich an den BVDM, Sternstraße 11, 85452 Moosinning. Dort können auch Infomaterialien, die bei Ständen in Fußgängerzonen und bei Cityfesten unter die Leute kommen sollen, angefordert werden.

BMW unterstützt Korso zur Fusion Berlin-Brandenburg (Archivversion)

Mehr MotorradfahrerinnenIm Jahr 1995 besaßen 267 682 Frauen ein Motorrad. Das sind 13,2 Prozent mehr als 1994, da waren es 235 528. Schadenersatz bei SchlaglöchernWer in einem Baustellenbereich auf der Autobahn in ein Schlagloch fährt und dabei sein Fahrzeug beschädigt, kann Schadenersatz beim entsprechenden Bundesland einfordern, entschied das Oberlandesgericht Nürberg (Aktenzeichen 4 U 3697/94). Freilich nur, wenn die Straßenbehörden es versäumt haben, entsprechende Warnschilder aufzustellen. Für einen Teil des Schadens muß der Kfz-Eigner dennoch selbst aufkommen, da er, so die Richter, die Gefahr bei aufmerksamer Fahrweise rechtzeitig hätte erkennen können. Diebstahl aus HotelgarageWenn ein Fahrzeug aus einer hoteleigenen Garage gestohlen wird, kann der Eigner Schadenersatz verlangen, wenn er nicht darüber aufgeklärt wurde, daß der Abstellplatz trotz äußerer Sicherheitsvorkehrungen praktisch von jedermann betreten werden kann, entschied das Landgericht Hamburg (Aktentzeichen 302 S 23 und 91/94)Aufkleber für Autofahrer»Ich achte auf Motorradfahrer« steht auf einem neuen Aufkleber, der beim Institut für Zweiradsicherheit (IfZ) gegen eine Schutzgebühr von 1,50 Mark bestellt werden kann. Die Aufkleber sollen für erhöhte Aufmerksamkeit bei Autofahrern sorgen und gehören laut IfZ an jedes Pkw-Heck. Bezugsadresse: IfZ, Postfach 120288, 45314 Essen.

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote