BVDM-Diskussion »Das Motorrad und seine Zukunft" (Archivversion) BVDM

»Die Zukunft des Motorrads« - Wahlkampf und Eigenwerbung

Das Wetter war einfach zu schön, und so besuchten nur rund 50 Biker die Diskussion zum Thema »Das Motorrad und seine Zukunft”, zu der der Bundesverband der Motorradfahrer (BVDM) anläßlich seines 40. Geburtstags Vertreter von Industrie und Politik nach Unterschleißheim bei München gebeten hatte. Dieser Nachmittag des 25. April 1998 sollte ein vergnüglicher werden. So versprach Johannes Nitsch (CDU), Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, daß auch Motorradfahrer demnächst in den Genuß von Steuererleichterungen und Smog-Plaketten kommen würden, genau wie Autofahrer. Doch mit einer Einschränkung: »Vorausgesetzt, die Bundesregierung ist dann noch die gleiche wie heute.” Da traf es sich gut, daß auch Thomas Kohl auf dem Podium saß, verkehrspolitischer Referent der SPD-Bundestagsfraktion: »In diesen Punkten sehen wir keine Unterschiede zur Bundesregierung.« Überhaupt haben alle Parteien die Biker als Wähler entdeckt, denen man Nettigkeiten sagen muß. Wie der CSU-Politiker Dionys Jobst, Vorsitzender des Verkehrsausschusses des Bundestags, der die Zweiräder lobte, weil sie weniger Abgas produzierten als Autos. Entspricht nicht den Tatsachen, wie BMW-Motorradchef Michael Ganal klarstellte: »Das Zweirad ist in Umweltfragen zu wenig beachtet worden.« Schuld daran seien auch deutsche Alleingänge, so die Tempodrosselung der Leichtkrafträder auf 80 km/h. »In diesem Bereich sind die meisten von den Schadstoffen her katastrophal.« Konsequenz für Ganal: »Das Motorrad muß raus aus der Ecke der letzten Stinker.” Da setzte Nitsch noch einen drauf: »Das Motorrad bietet sich an, als Fahrzeug in Ballungsräumen prädestiniert zu werden.” So mancher ahnte, was damit gemeint sein könnte. Und weil Wahlkampf ist, schoß er noch einen Pfeil auf eine eventuelle rot-grüne Regierung ab: Die dürften Fahrverbote restriktiver handhaben als eine CDU-geführte. Was BMW-General Ganal nicht beeindruckte: »Wenn wieder Sommersmog ist, brauchen Sie keine Plakette, BMW-Logo genügt.”

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote