Checkpoint (Archivversion) Tipps: Helm reinigen

Staub, Schweiß und Insekten setzen dem Helm bei jeder Fahrt zu. Mit ein wenig Pflege ist man immer schick in Schale.

Außenschale: Mit Schwammtuch und lauwarmer Seifenlauge reinigen. Hartnäckige Insektenreste zuvor mit einem in der Lauge getränkten Tuch aufweichen. Absolut tabu: aggressive Reiniger, die Lösungsmittel enthalten. Sie greifen den Lack an und zerstören die Struktur der thermoplastischen Schalen (Polycarbonat, Lexan, Ronfalin, Makroblend) sowie des dämpfenden Styropors. Kunststoff-Pflegemittel; verleihen neuen Glanz. Bei Helmen aus lackiertem Fiberglas, Karbon oder ähnlichem Materialmix handelsübliche Lackpflegemittel verwenden.Innenfutter: Herausnehmbare Futter von Hand mit mildem Feinwaschmittel waschen. Nicht herausnehmbares Futter mit feuchten Schwamm und milder Seifenlösung reinigen. Helm nicht unter Wasser setzen, da er wegen seines mehrschaligen Aufbaus schwer trocknet. Visier: Keine chemischen Reiniger und Polituren verwenden. Reinigen mit nassem Tuch sowie Nachspülen mit reichlich Wasser. Eine knarzende oder schwergängige Visiermechanik mit Silikonöl oder Vaseline schmieren, nicht mit Öl, weil es Kunststoff angreift und spröde macht.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote