Cross Country: BMW top (Archivversion)

Weil der deutschen Motocross-WM-Fahrerin Steffi Laier (Foto) nach einem unverschuldeten Sturz im ersten der beiden Wertungsläufe des Portugal-Grand-Prix der Motor ihrer KTM abstarb und erst mit Hilfe eines Streckenpostens wieder zum Leben erweckt werden konnte, wurde die 23-Jährige disquali-fiziert. Siegerin des Rennens in Agueda wurde ausgerechnet die Französin Livia Lancelot, die vor dem Wettbewerb punktgleich mit Laier die WM-Tabelle angeführt hatte. Im zweiten Lauf jedoch revanchierte sich Laier mit einem klaren Sieg vor Lancelot. In der WM-Zwischenwertung rangiert sie nach dem zweiten von sieben GP mit 72 Punkten auf Rang drei hinter Lancelot (94 Punkte) und der Amerikanerin Ashley Fiolek (80).



Business as usual heißt es in der amerikanischen Superbike-Meisterschaft, nachdem sich Ben Spies, der die Serie in den vergangenen Jahren dominiert hatte, in die Superbike-WM verabschiedet hat. Jetzt gibt wieder Mat Mladin den Ton an, Spies‘ ehemaliger Teamkollege im US-Suzuki-Werksteam. Der 37-jährige Australier war bereits sechs Mal US-Superbike-Meister in der Zeit, bevor der Stern von Ben Spies aufging. Ohne den er offenbar keine ernstzunehmenden Gegner mehr hat: Bei den ersten sieben Rennen der Saison 2009 gab es im US-Superbike-Geschäft nur einen Sieger – Mat Mladin.



Während der Angriff des BMW-Werksteams auf einen Titel in der Enduro-Weltmeisterschaft eher stockend vorankommt – bestplatzierter BMW-Fahrer ist der Finne Juha Salminen in der E2-Kategorie derzeit auf Position sechs –, darf sich die bayerische Truppe in der Deutschen Cross-Country-Meisterschaft bereits über den zweiten Sieg freuen. Nach dem Erfolg beim Saisonauftakt in Tollwitz triumphierte Simo Kirssi, ebenfalls ein Finne, auf der G 450 X auch beim zweiten Meeting in Walldorf.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote