Dark Dog Challenge 2002: Reportage (Archivversion) Quer-Einsteiger

Toni Schlott aus Oberhof in Thüringen hat vor der ersten DDC-Sichtung im letzten Herbst weder auf einem Motorrad gesessen, noch ist er ein Rennen gefahren. Wettkämpfe bestreitet der Blondschopf jedoch schon seit seinem sechsten Lebensjahr. Da begann Schlott mit der nordischen Kombination, also Langlauf und Skispringen. Seine beste Weite: stolze 101 Meter. Nach dieser Saison will sich der 15-jährige Schüler zwischen Wintersport und Motorradrennen entscheiden – beides ist auf Dauer nicht möglich. Die Begeisterung für Zweiräder hat er wohl von seinem Vater geerbt, der seine Leidenschaft in der früheren DDR aber nicht ausleben durfte. Seine langjährige Wettkampfpraxis und die körperliche Fitness dürften für Toni Schlott in der Dark Dog Challenge von Vorteil sein. Bleibt abzuwarten, wie schnell er die fehlende Rennerfahrung wettmacht und wie er sich verhält, wenn es am 12. Mai auf dem Eurospeedway Lausitz zum ersten Mal im dichten Pulk auf die Startkurve zugeht.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote