Dem Winter entfliehen (Archivversion) Die Motorradsaison in Europa ist vorerst vorbei. In Namibia gibt es die Möglichkeit, dem Winter zu entfliehen.

Der Winter scheint Europa, abgesehen von den südlichsten Zipfeln vielleicht, fest im Griff zu haben. Kühl-feuchtes Wetter und schmierige Straßen machen Motorradfahren nicht gerade zum Vergnügen. Wer sich bei dem trübgrauen Wetter nach etwas Sonne und Wärme sehnt, der ist bei der Tour durch Namibia genau richtig. Da ist zur Zeit nämlich Sommer - und zu allem Überfluß läßt sich dort auch noch prächtig Motorradfahren. Enduristen finden ein ideales Terrain, denn während sich hierzulande kaum legale Off Road-Strecken finden, sind in Namibia Schotterstraßen die Normalität. Zum Entdecken ist die Classic-Tour besonders geeignet: 4200 Kilometer quer durch die ehemalige deutsche Kolonie. Hartes Endurofahren ist allerdings nicht gefragt, die Strecken führen fast ausschließlich über breite, geschobene Schotterpisten.Das Tempo bestimmt jeder selbst, da die Tour nach Roadbook gefahren wird. Ein Tourguide ist immer mit von der Partie, der Mechaniker folgt mit dem Gepäck im Begleitfahrzeug als Lumpensammler. IdealeVoraussetzungen also, um die grandiosen Landschaften richtig zu genießen. Schließlich ist die überwältigende Natur das eigentliche Reiseerlebnis in diesem extrem dünn besiedelten Land.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote