Deutsche Fahrer (Archivversion) Heidolf hofft

Die deutschen Piloten hielten Mitte Februar bei den GP-Tests in Valencia zwar Abstand zu den Bestzeiten, fuhren sich aber trotzdem erfolgreich warm. »Mein Ziel sind regelmäßige WM-Punkte«, hoffte Dirk Heidolf, Nachfolger von Klaus Nöhles im personell und finanziell stark geschrumpften Aprilia Germany-Team. Wie er tritt auch Alex Hofmann auf einem handelsüblichen 250er-Aprilia-Production-Racer an. Im Honda-ADAC-Sachsen-Team kam es zum Comeback von Nöhles auf einer 125er. Sein Teamkollege Jarno Müller (Foto) hatte den ersten schmerzhaften Sturz der Saison.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote