Deutsche in der Straßen-WM (Archivversion) Rookies und Routiniers

Sechs deutsche Fahrer werden höchstwahrscheinlich bei den Rennen zur
Motorrad-Straßen-Weltmeisterschaft 2005 an den Start gehen. Neben Alex Hofmann, 25, der die Bundesrepublik in der MotoGP-Klasse allein vertritt (siehe Seite 135),
bemühen sich bei den 250ern mit Steve
Jenkner und Dirk Heidolf zwei Routiniers um den Durchbruch – beide werden 29
Jahre alt. Jenkner fuhr seinen ersten Grand Prix bereits 1996, Heidolf 1997.
Ganz anders die Situation in der Achtelliter-Kategorie. Sascha Hommel und Sandro Cortese werden pünktlich zum ersten Rennen 15 Jahre alt sein und vor ihren ersten Gehversuchen auf WM-Parkett stehen. In der Internationalen Deutschen MotorradMeisterschaft (IDM) haben beide jedoch
bereits bewiesen, was sie können: Hommel durch regelmäßige Podestbesuche und
den dritten Rang im Schlussklassement, Cortese durch spektakuläre Rennen mit etlichen Kilometern in Führung – und mit fast schon tragischen Stürzen, die ein besseres Endergebnis als Rang zehn verhinderten.
Nicht zu vergessen: Dario Giuseppetti. Der wird im März 20 Jahre alt und bestritt 2004 seine erste komplette GP-Saison. Beim Rennen in Sepang reichte es für Platz 13 – sein bisher bestes WM-Resultat. abs

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel