Deutscher Superbike-Meister arbeitslos? (Archivversion) Beim Feiern gefeuert

Der deutsche Ducati-Importeur DNL hat seinen deutschen Superbike-Meister Christer Lindholm im Rahmen einer Party im noblen Hyatt-Hotel in Köln gefeiert - und entlassen. DNL will, so heißt es zumindest zur Zeit, 1997 keine Superbike-Rennen bestreiten, sondern mit Thomas Körner im Supersort 600-Weltcup antreten.Lindholm selbst hat im Moment noch keine konkreten Alternativen. »Im britischen Supercup gibt es noch den einen oder anderen interessanten Platz, unter anderem im offiziellen Yamaha UK-Team«, hat der Meister bereits recherchiert, »außerdem hat Castrol-Honda seinen zweiten WM-Fahrer zumindest noch nicht veröffentlicht.«Eine weitere, eigentlich logische Möglichkeit wäre Yamaha Deutschland, wo Lindholm ja bereits 1994/95 erfolgreich war. Aber auch Teamchef Hayri Winter weiß noch nicht, ob Yamaha in Deutschland weiterhin Superbike-Rennen fährt.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote