Die Deutschen––––– (Archivversion) Vollgas voraus–––––

Für Steve Jenkner gibt es im sportlichen Überlebenskampf nur noch ein Motto: Vollgas voraus.

Alex Hofmann erzielte am ersten Trainingstag die fünftbeste Zeit. Beim Versuch, noch schneller zu fahren, ging er im Abschlußtraining zweimal zu Boden und fiel in die dritte Reihe zurück, katapultierte sich im Rennen aber wieder nach vorn. Bis zur neunten Runde hielt der 19jährige Rang sechs, lief am Ende aber als Neunter ein. »Die Blessuren haben sich mit Krämpfen gemeldet, auch meine Oberschenkelzerrung hat zu ziepen begonnen«, schilderte der künftige Honda-Werkspilot.Mike Baldinger setzte sich nicht nur durch seinen prominenten Betreuer, den ebenfalls in Merdingen residierenden Tour de France-Sieger Jan Ullrich, sondern auch als bester Wild Card-Pilot in Szene. Nach einem Sturz schnell wieder in den Sattel gehüpft, rettete er den 17. Platz.Das war auch das schwer erkämpfte Ergebnis von Steve Jenkner bei den 125ern. Im ersten freien Training wurde der Lokalmatador umgerissen und büßte den Nagel seines rechten Ringfingers ein. An der linken Hand plagten ihn die Schmerzen seines frisch verschraubten Kahnbeinbruchs, und nach einem zögerlichen 29. Platz am Nachmittag hätte er auf den Rat eines Psychotherapeuten hin fast das Handtuch geworfen.Teamchef Dirk Raudies reagierte mit einem Donnerwetter. »Härte ist nicht Steves Stärke, deshalb braucht er Leute, die ihn anschubsen und keine, die ihn bemitleiden«, merkte Raudies an. »Er muß versuchen, die Schmerzen zu ignorieren und Punkte zu holen. Denn für seinen WM-Startplatz ist Gefahr im Verzug. Es kann nur noch eine Marschrichtung geben: Vollgas voraus.«Diese Marschrichtung wurde Bernhard Absmeier zum Verhängnis. Während Reinhard Stolz erfolgreich an Weltmeister Kazuto Sakata vorbeifuhr und 18. wurde, fühlte sich der Mayer-Rubatto-Pilot von Sakata in den Kurven behindert. Weil er »irgendwann einen dicken Hals« kriegte, versuchte es Absmeier mit Gewalt und erlebte einen Highsider.Markus Ober fuhr seinen Halbliter-Lauf dagegen vorsichtig als 17. und Letzter zu Ende: Der Honda-V2-Pilot war durch zwei Trainingsstürze vorgewarnt.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote