Die unendliche Geschichte (Archivversion) Die unendliche Geschichte

Intern. Siggi war mal wieder in Daytona. Rennerles fahren. Die Strecke kennt MOTORRAD-Mann Siegfried Güttner, einst sagenumwobener Testfahrer, heute akribischer Datenbankler, sogar noch besser als sein Gärtle. Anno 1972 - es war sein sechster Auftritt bei dem Klassiker - pfiff er auf der 350er-Yamaha beim 200-Meilen-Rennen knapp hinter Phil Read durchs Ziel. Danach gönnte sich Siggi eine längere Pause. Bis es gar fürchterlich an der Gashand juckte. Also Aermacchi aufgebaut und retour. Zum Veteranenrennen (womit übrigens das Alter der Motorräder, nicht das der Fahrer gemeint ist). Heuer schon das fünfte Mal. Auch um eine Scharte auszuwetzen: die letzten beiden Motorplatzer unter der Sonne Floridas. Lief alles paletti und reibungslos rund. Platz sechs. Eigentlich ein Riesenerfolg. Aber auf 350er-Aermacchi hinter einer 250er-Duc. »Die war sogar auf der Geraden schneller«, musste Siggi erkennen. Das wurmt. Doch Siggi findet sie garantiert - die für eine Revanche dringend benötigten PS. »Immer mit der Ruhe«, tröstet ihn Frau Renate, »der Jim Redman hat jetzt mit 69 gewonnen.« Da hat Siggi noch sechs Jahre Zeit.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote