Drei-Stunden-Enduro in Reisersberg (Archivversion) Drei-Stunden-Enduro - und sonst?

Der MOTORRAD-AuftrittWenn schon, denn schon, dachte sich MOTORRAD-Redakteur Peter Mayer und wählte für die Reportage über das IGE-Drei-Stunden-Enduro in Reisersberg die Innenenansicht. Zusammen mit Motorradhändler Arno Lederer aus dem hessischen Spangenberg meldete sich der MOTORRAD-Mann kurzerhand für die Team-Wertung an. Und fast wäre der Auftritt perfekt gelungen. Nach Rundengleichheit mußte sich das Duo auf ihrer Viertelliter-Gas Gas erst in der abschließenden Sprintrunde mit Le Mans-Start ihren Herausforderern um eine Motorradlänge geschlagen geben - und die hießen Lars Nonn samt Kollege, im Falle Nonn immerhin ein mit aktuellen WM-Punkten dekorierter Enduro-Crack.Die KostenViel billiger geht´s kaum noch. Drei Stunden Endurofahren auf den in der Regel pfiffig und recht anspruchsvoll ausgesteckten Pisten kosten gerade mal 60 Mark Nenngeld. Ein Zweier-Team zahlt 100 Mark.Die TermineVon den insgesamt acht IGE-Drei-Stunden-Enduros der Saison gingen bis dato bereits sechs über die Bühne. Die restlichen beiden: 11./12. Juli in Schlüchtern (Telefon 06661/919605) und am 12./13. September in Bremen-Hoope (Telefon 040/867889). Detaillierte Informationen rund um die IGE sind von Chefendurist Friedhelm Brandner, Telefon 09372/944333, E-mail: Fbrandner@AOL.de oder unter der Internet-Adresse http://home.t-online.de/home/TEAM-BAUM zu haben.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote