Dritte Bimota-Versteigerung (Archivversion) Auf ein Neues

Zum dritten Mal nach der Pleite von Bimota vor eineinhalb Jahren versuchen die Insolvenzverwalter, die Reste der Firma loszuschlagen. Die Versteigerung findet am 18. November um 13 Uhr in Rimini statt. Mindestgebot: 1 450 000 Euro. Zur Konkursmasse gehören neben dem Markennamen an die 200 Motorräder, von der 500er-Vdue bis hin zu drei Prototypen des Superbike-Renners SB8 K, außerdem Produktionsanlagen, Werkzeuge und Möbel. Zweimal war die Versteigerung von Bimota bereits gescheitert. Beim ersten Mal im Dezember 2001 fand sich kein Interessent, beim zweiten Termin leistete die Firma Moto Alternativa aus Padua zwar eine Anzahlung von gut 200 000 Euro, ließ danach aber nichts mehr von sich hören.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote