Ducati-Pilot Neil Hodgson (Archivversion) Zurück<br /><br /> zu den Superbikes

Der Brite Neil Hodgson, 2003 Superbike-Weltmeister in Diensten von Ducati, kehrt nach einer problematischen Saison 2004 im Ducati-MotoGP-Kundenteam des Spaniers Luis d’Antin zu den Superbikes aus Bologna zurück. Hodgson, der in seinem ersten MotoGP-Jahr nur einen achten Platz als bestes
Einzelergebnis und WM-Gesamtrang 17 erreichte, geht aber nicht wieder in die Superbike-WM, sondern soll an der Seite von Eric Bostrom den US-Superbike-Titel für Ducati holen. »Damit habe ich die Chance, als Erster alle drei wichtigen Superbike-Serien zu gewinnen – die Titel aus England und der WM habe ich schon, fehlt noch der aus der US-Meisterschaft«, so Hodgson.
In der Weltmeisterschaft wird Ducati weiterhin mit dem amtierenden Champion James Toseland und Régis Laconi antreten. Der 23-jährige Lorenzo Lanzi, 2004 als Ducati-Werkspilot in der Supersport-WM Gesamt-Fünfter, wird 2005 ein 999-RS-Superbike für das Ducati-Satellitenteam von Stefano Caracchi pilotieren, das auch den Supersport-Einsatz des Werks betreut. abs

www.ducati.com/racing

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel