Editorial Die richtigen Reifen

In der Regel sind heutige Motorräder ziemlich gute fahrzeuge. Die Hersteller haben uns eine Menge leistungsstarker, trotzdem umweltfreundlicher, sehr sicherer und doch faszinierender Maschinen beschert, die kaum Wünsche offen lassen.

Immer wieder erstaunlich ist aber, wie groß der Einfluss der Reifen auf moderne Motorräder ist. Mit anderen Sohlen kann sich ihr Fahrverhalten drastisch ändern. Und je nach Verschleißzustand kann diese Veränderung weiter gehen. Oder, das wäre der Optimalfall, das Fahrverhalten bleibt über das komplette Laufleben eines Profils konstant. Hier gibt es von Reifenmodell zu Reifenmodell messbare Unterschiede. Grund genug für MOTORRAD, jedes Jahr einen großen Reifentest durchzuführen.

Um seriöse und nachprüfbare Ergebnisse zu bekommen, muss ein beträchtlicher Aufwand getrieben werden. So besorgte sich die Testmannschaft identische Maschinen und die Reifen aus dem Handel, um speziell angefertigte "Testreifen" auszuschließen. Danach ging es auf unterschiedliche Teststrecken, auf Verschleißfahrt, in den Nasstest - sieben Mal 4500 Kilometer lang.

Mehrere Wochen dauerte diese für Mensch und Material harte Prozedur. Am Ende stand der beste Reifentest, den es aktuell zu lesen gibt. Dieses Mal hatten wir Tourenreifen aufgezogen, bei denen neben Nasshaftung vor allem die Haltbarkeit und Fahrstabilität wichtig sind. Aus sieben Modellen können Sie, liebe Leserinnen und Leser, das richtige für sich auswählen.

Eines vorweg: Heutige Motorradreifen sind von durchweg guter Qualität. Im Gegensatz zur Autoszene, wo es eine Flut teils schlecht haftender Fernost-Billigreifen gibt, kann selbst der Verlierer unseres Tests als ordentlich bezeichnet werden. Dennoch ist für jeden Motorradfahrer klar: Wir haben nur zwei handtellerkleine Flächen Gummi auf der Straße. Da sollte das Gummi schon von bester Qualität sein. Ab Seite 50.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel