Editorial (Archivversion) Besser organisiert reisen?

Keine Frage: Noch nie war die Nachfrage nach Organisierten Motorradreisen so hoch wie heute.
Die Buchungszahlen beim MOTORRAD Action Team erreichen Rekordniveau. Tritt die klassische Motorrad-Urlaubsform, aufs Geratewohl loszuziehen, immer mehr in den Hintergrund? Es scheint so.
Wie sonst könnten Motorrad-Reiseanbieter wie Pilze aus dem Boden schießen? Allein über 100 Veranstalter für Straßen- und Endurotouren mit Sitz im deutschsprachigen Raum haben wir für unsere Tabelle zusammengetragen (siehe 92 ff). Da kann man fast schon von einer eigenen Branche sprechen.
Woher kommt diese Entwicklung? Das Reisen hat sich grund­-sätzlich gewandelt. Die Zeit zur aufwendigen Planung haben heute nur noch wenige. Und einfach ins Blaue hinein los­zufahren, da scheint heute manchem das Risiko aus den unterschied-lichsten Gründen zu groß. War früher meist der Weg das Ziel, fassen viele heute die besondere Destination ins Auge, um ihren Spaß zu haben. Oder sie möchten mit anderen gemeinsam das Motorradfahren genießen, Gleichgesinnte treffen. Nicht selten ergeben sich bei unseren Reisen Freundschaften fürs Leben.
Das Schöne ist, dass sich dank der vielen Veranstalter die Motorradsaison beliebig verlängern lässt. Und sich Ziele anvisieren lassen, von denen man als Individual-Biker nur träumen kann. Aufpassen muss man trotzdem, Kleingedrucktes und Fallstricke gibt es auch hier. MOTORRAD hat alle Fakten zusammenge-tragen, um Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, das Angebot zu sortieren. Vielleicht kommen ja auch Sie auf den Geschmack.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel