EG-Typgenehmigung (Archivversion) Kehraus

Nicht alle Motorradmodelle haben die neue EG-Typgenehmigung. Die, die nur die deutsche Betriebserlaubnis haben, fegt es vom Tisch. Nicht sofort, aber der Übergang naht. Was am 16. Juni geschieht.

Bodo Biker sammelt Motorräder. Eine Aprilia Moto 6.5 und eine der letzten Zweiventilboxer, die BMW R 80 GS, zieren sein Wohnzimmer, die Honda CB Seven Fifty strahlt nackt im Flur. Bewundernd blickt er Abend für Abend auf ihre Rundungen, bis er sich am Motorradtreff in Bine Blond verguckt, die ihn fortan verwirrt. Denn das Weib will nur das eine: Motorrad fahren. Wochenlang zögert Bodo, bis er sich am 17. Juni 2003 aufrafft und alle drei Motorräder auf einen Streich anmelden will. Schreck lass nach. Der freundliche Herr vom Amt schüttelt den Kopf. »Das geht nicht. Ihre Motorräder haben alle eine deutsche Betriebserlaubnis. Seit heute brauchen Sie für das erstmalige Inverkehr bringen eines Motorrads eine EG-Typgenehmigung der Europäischen Union, das Certificate of Conformity.« Bodo Biker protestiert - ohne Erfolg, brabbelt Unverständliches, das bei dem besorgten Beamten den Eindruck hinterlässt, als schimpfe er auf Bürokraten, und taumelt frustriert aus der Zulassungsstelle. Mensch, was soll das, fragt sich Bodo. Doch am Motorradtreff erklärt Theo Weißbesser Bine Blond liebend gern, was Sache ist. »Also, schon vor Jahren kamen die in Brüssel auf die Idee mit dem freien Warenverkehr. Statt zwölf verschiedene Homologationen für ein Motorrad sollte es nur noch eine Typprüfung pro Motorrad für alle zwölf Länder der Europäischen Union geben. Das fand auch die Motorradindustrie klasse«, sagt Theo. »Klar. Weniger Kosten, weniger Nerverei. Aber was hat das jetzt mit mir zu tun«, brummt Bodo verstimmt, weil Bine Theo, wie Bodo findet, allzu tief in die Augen schaut. »Ab 17. Juni 2003 kannst du die deutsche ABE einfach vergessen«, sagt Theo. »Aber nur bei noch nie zugelassenen Motorrädern«, fügt er hinzu, das geht jedoch in der allgemeinen Aufregung völlig unter. »Au weia, ich habe meine Thunderace vor knapp zwei Jahren geschrottet. Ich wollte sie schon lange wieder aufbauen, irgendwie habe ich es doch immer verschoben. Jetzt brauche ich womöglich ein Vollgutachten. Was mach´ ich nur, wenn die nur eine deutsche Betriebserlaubnis hat.« Schweiß tritt auf die Stirn von Tommi Frickelhuber. Hans Grünspecht, der regelmäßig MOTORRAD liest, beruhigt ihn. Die Thunderace hat zwar kein Certificate of Conformitiy (siehe Liste Seite xx). »Aber wenn das Motorrad einmal zugelassen wurde, und sei das auch schon 30 Jahre her, was im Fall der Yamaha YZF 1000 R allerdings unmöglich ist«, beeilt sich Hans Grünspecht zu sagen, »reicht das.« Tommi atmet erleichtert auf. »Dann brauchen selbst Händler, die noch ein paar olle Kamellen ganz hinten im Lager vergessen haben, nur eine Tageszulassung vor dem 17. Juni 2003 für dieses Motorrad«, stellt Tommi fest. »Und alles wird gut«, fügt Hans hinzu. Und wer das Datum verpasst? Fragt Bine in die Runde, was Bodos Tag versüßt, weil Theo merkt, dass er nicht mehr allein im Zentrum des weiblichen Interesses steht. »Dem bleibt auf jeden Fall die Einzelabnahme«, sagt Theo. »Übrigens kann jeder im Kfz-Brief erkennen, welche Homologation sein Motorrad hat. Auf Seite 4 steht in der dritten Spalte Bescheinigung ... einer Allgemeinen Betriebserlaubnis/EG-Typgenehmigung. Je nachdem, ob eine Nummer in das grüne Feld ABE oder in das grüne Feld EG-Typgenehmigung eingetragen ist, hat das Moped die ABE oder den EG-Stempel.« Jetzt ist Bodo doch beeindruckt. »Woher weißt du denn das«, fragt er. »Ich lese MOTOR...«, aber da mischt sich Hans Grünspecht ein. »Diese Euro-Schadstoffnormen. Was haben denn die jetzt damit zu tun?« »Ähem«, meint Theo. Jetzt weiß Bine Bescheid: »Seit dem 1. April 2003 gilt für die Typprüfung neuer Bikes die Euro-2-Norm.« Bodo wirft ein: »Eine Reduzierung der Schadstoffe bei Viertaktern so um die 60 Prozent. Und praktisch das Aus für Zweitakter.« »Leider«, kommentiert Tommi. »Aber die Erfüllung der Euro 2 beunruhigt erst mal die Hersteller. Ab 1. Juli 2004 betrifft die Norm jedoch fast alle Neufahrzeuge. Motorräder, die nur die Euro 1 schaffen, aber vor 1. Juli 2004 erstmals zugelassen werden, können allerdings ewig weiterfahren«, weiß Bine. Bodo, der Bine verliebt anblickt, seufzt leise: »Ein Tipp von mir. Einfach das Teil vor dem Stichtag zulassen. Und mit der Geliebten gelöst in den Sonnenuntergang düsen.«

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote