Eine Wahl mit zehn Gewinnern (Archivversion) Eine Wahl mit zehn Siegern

Kennen Sie den Lieblingsspruch des MOTORRAD-Chefredakteurs? Hier kommt er: Tradition ist nicht Bewahren der Asche, sondern Forttragen der Flamme. Nein, er ist nicht vom Schreiber dieser Zeilen. Er stammt vom spanischen Philosophen Ortega y Gasset. Aber nie paßten die oft und gerne zitierten Worte trefflicher als zu der in dieser Ausgabe ausgelobten Wahl zum »Motorrad des Jahres«. Da sehr viele MOTORRAD-Leser dem Blatt schon lange die Treue halten, wissen die meisten, daß dies nicht die allererste Leserwahl von Europas größter Motorrad-Zeitschrift ist. Dennoch birgt der Wahlgang für die Bikes des Jahres 1999 eine Premiere: Er ist der erste, der nach dem gleichen Muster in mehreren europäischen Ländern läuft. Und nicht nur die Leser von Motorrad-Blättern der internationalen Verlagsgruppe der Stuttgarter Motor-Presse in Frankreich, Spanien, Ungarn und Tschechien machen mit. Auch das in Mailand erscheinende »Motociclismo«, Italiens »Numero uno« unter den Motorrad-Zeitschriften und MOTORRAD schon lange ebenso kollegial wie kooperativ verbunden, präsentiert seinem meinungsfreudigen Publikum dieses ebenso spaßige wie ernste Plebiszit.Ob die Geschmäcker denn auch zwischen Barcelona, Budva, Budapest und Bielefeld, Marseille, Madrid, Mantova und Mannheim wirklich verschieden sind oder ob Motorradfahrerinnen und -fahrer im enger zusammenrückenden Europa schon vor einer generellen EU-ABE und damit überall gleichen Maschinen ähnlicher Meinung sind, ist jedoch nur ein willkommener und durchaus interessanter Nebenaspekt. MOTORRAD und alle anderen Magazine, die ihre Leser zur Wahl aufrufen, interessiert selbstredend vor allem die jeweils nationale Entscheidung. Um zu einem wirklich objektiven Ergebnis pro Land zu kommen, aber dennoch eine Vergleichbarkeit zu gewährleisten, hat sich die internationale Wahlkommission während der ersten Motorrad- und Roller-Weltmesse INTERMOT in München darauf geeinigt, eine Auswahl von 140 Maschinen in sieben Kategorien zu präsentieren und jeweils sieben Klassensieger küren zu lassen. MOTORRAD wird in Deutschland allerdings sogar zehn Gewinner ehren. Wir wollen von Ihnen nicht nur wissen, welche Maschinen unsere Leserinnen und Leser aufs Schild heben: Wir werden drei, die den ausführlichen Wahlzettel (siehe Heftmitte) ausfüllen und einschicken, mit einem neuen nagelneuen Motorrad beglücken. Wer allerdings im Frühjahr 1999 mit einer Aprilia RSV mille, einer Yamaha XVS 1100 Drag Star oder einer KTM LC4 640 Enduro ins Motorradglück starten kann, den ermittelt unter allen zigtausend Einsendern das Los in Form von zarter Frauenhand.Viel Wahlspaß und viel Glück mit der Glücksfee Gaby wünscht deshalb

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote