Eisspeedway-GP Saransk/RUS (Archivversion) Im Märzen der Bauer...

Exzellent: Gegen acht russische Spike-Piloten bestand die deutsche Nummer eins, Günther Bauer, die Feuertaufe in den ersten beiden von sechs Grand-Prix-Rennen und musste sich 800 Kilometer östlich von Moskau am Samstag lediglich dem 20-jährigen Nikolai Krasnikov geschlagen geben. Im zweiten GP-Rennen am Sonntag wurde der 33-Jährige aus
Reit im Winkl zwar nur Sechster, steht aber dennoch auf dem hervorragenden dritten Platz der WM-Tabelle.
Der zweite Deutsche, Robert Eibl,
belegte an beiden Tagen die Plätze zwölf,
obwohl er am Samstag einen technischen Ausfall hatte und sich am Sonntag eine Schnittwunde am Unterarm zuzog. Am 12./13. März kann Günther Bauer in Assen seine Ausgangsposition weiter verbessern, am 19./20. März fällt in Berlin-Wilmersdorf die Entscheidung. Zur Erinnerung: Vor zwei Jahren war der Semiprofi – Bauer arbeitet im Sommer auf einem Golfplatz – aus
beinahe hoffnungsloser Position in den letzten Saison-GP in Berlin gestartet. Er beendete ihn als Vizeweltmeister. ts
WM-Zwischenstand (nach zwei von sechs Rennen): 1. Krasnikow 50 Punkte. 2. Khomitsewitsch 38,
3. Bauer 33,... 12. Eibl 14.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote