Elefantentreffen 2001 im Bayerischen Wald (Archivversion) Die Historie

»Wir wollen sehen, wie viele es noch sind!« Mit diesem Satz im Kleinanzeigenteil von »Das MOTORRAD« fing im Dezember 1955 alles an. Gemeint war, wie viele Fahrer eines Grünen Elefanten, so der Kosename der Zündapp KS 601, Anfang Januar ans Stuttgarter Glemseck kommen würden. Es kamen 20, und das Elefantentreffen war geboren. Bis 1960 organisierte es sein Gründer, der Motorrad-Journalist Ernst »Klacks« Leverkus (1923 – 1998). 1961 nahm der Bundesverband der Motorradfahrer das Treffen unter seine Fittiche und verlegte es an den Nürburgring, wo es 1977 mit schweren Krawallen endete. Ab 1978 fand das Elefantentreffen am Salzburgring statt, seit 1989 im Bayerischen Wald.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote