Ahola in Spanien verstorben Enduro-Weltmeister Mika Ahola ist tot

Das Offroad-Portal baboons.de meldet, dass der finnische Fünffach-Weltmeister Mika Ahola in einem Krankenhaus in Spanien gestorben ist. Ahola wurde 37 Jahre.

Foto: Speedweek / copyright-free

Laut Baboons ist die Nachrichtenlage nicht eindeutig. Die offiziellen Website der Enduro-WM meldet, dass Ahola kurz vor seinem Tod operiert wurde, vermeintlich als Folge eines Trainingssturzes - oder einer Infektion. Es gebe aber auch Berichte, nach denen er schon ein paar Wochen im Krankenhaus lag. Noch Ende November hatte baboons.de berichtet, Ahola werde künftig eine spanische Jotagas fahren. Dann kam zu Jahresbeginn die überraschende Meldung vom Rücktritt.

Mika Ahola war einer der erfolgreichsten Enduro-Fahrer. Baboons.de zählt seine Erfolge auf: Er ist der einzige Fahrer, der in allen drei Klassen (E1, E2, E3) einen Titel holte. Seit 2007 war er ununterbrochen Weltmeister. Der Finne hinterlässt seine Frau Marika.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote