EU-Fahrgeräuschmessung (Archivversion) Es wird enger

International wird in Genf an einer neuen ISO-Norm für Fahrgeräuschmessungen gearbeitet, die frühestens in zwei Jahren in eine EU-Richtlinie für die Typprüfung mündet. Bei Bikes soll nicht mehr wie bislang mit 50 km/h im zweiten und dritten Gang voll beschleunigt, sondern entsprechend der Motorleistung Zielbeschleunigung und Geschwindigkeit an einem Messpunkt variabel
festgelegt werden. Wie das genau aussieht
und welche Grenzwerte gelten, steht noch zur Debatte. Das Verfahren soll auch für Ersatzschalldämpfer gelten, was den Spielraum für Manipulationen ver-
engt. Rausschraubbare
dB-Killer und Nieten sind dann verboten.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote