EU-Führerscheinrichtlinie (Archivversion) Besser spät als nie

Binnen der nächsten Monate berät das Europäische Parlament in zweiter Lesung über die EU-Führerscheinrichtlinie. Selbst wenn alles glatt läuft, dauert es samt Übergangsfrist mit der Umsetzung noch bis 2013. Erst dann tritt die Richtlinie voraussichtlich in Deutschland in Kraft. Positive Folgen: Einsteiger dürfen mit 35 kW (48 PS) statt 25 kW (34 PS) losdüsen. Und die 80-km/h-Grenze für jugendliche Leichtkraftradfahrer fällt weg. Umstritten: Die Richtlinie enthält beim be-
schränkten Führerschein der Klasse A zum leistungsoffenen A – die Alternativen Aufstiegsprüfung oder Training – je nach Wunsch des Landes. Kritiker befürchten jetzt, dass in Deutschland erneut eine Aufstiegsprüfung drohen könnte.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote