Europa wird stärker (Archivversion) Europa <br /><br /> wird stärker

Fast 37000 von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, haben gewählt. Und in acht Klassen ihre Favoriten, ihre Motorräder des Jahres 2007 gekürt.
Noch nie war dabei das Votum so eindeutig wie dieses
Mal. Von den 24 Podiumsplätzen gingen zwei in die USA, sechs nach Japan und 16 nach Europa. Ein riesiger Erfolg für die europäischen Hersteller und eine fette Klatsche für die großen vier aus Japan. Woran liegt das?
Wichtige Klassen werden von der japanischen Motorrad-Industrie nur halbherzig bedient. Bei den Reise-Enduros
beispielsweise schicken weder Yamaha noch Kawasaki ein Modell ins Rennen. Oder bei den Naked Bikes, einem stark wachsenden, sehr emotionalen Motorrad-Segment, wachen
die Hersteller aus Fernost erst langsam auf. Und so schafft
es nur die Kawasaki Z 1000 unter die besten acht.
Während bei den Choppern und Cruisern Triumph die Vormachtstellung von Harley-Davidson durchbrechen kann, gelingt es den Italienern bei den Supersportlern, mit einem spitz konzipierten Nischen-Motorrad wie einer Ducati 1098 den in Sachen Verkaufszahlen übermächtigen großen vier zumindest einen Traum in Rot entgegenzusetzen.
Global gesehen mag die Taktik der japanischen Motorrad-
Industrie richtig sein. Konzentration auf die Segmente Supersportler, günstige 600er und Dirt Bikes für den riesigen US-
amerikanischen Markt. Der anspruchsvolle europäische und vor allem der deutsche Markt braucht aber auch andere Maschinen. Unsere Leser haben eindeutig votiert. Darauf sollten die Her-steller hören. Ein paar günstige Naked Bikes genügen da nicht.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel