Ezra Lusk gewinnt US-Supercross in Pontiac (Archivversion) Ezra klasse

Wer seinen Kollegen so überlegen ist wie Supercrosser Jeremy McGrath, der darf gelegentlich auch etwas mehr riskieren. Was der Chef der US-Supercrosser beim drittletzten Lauf zur Indoor-Meisterschaft in Minnesota auch tat. Wieder einmal in Führung liegend, stürzte der Überflieger, verbog sich seinen Lenker und mußte aufgeben. Nutznießer des Übermuts wurde Ezra Lusk. Der neue Star im Honda-Team holte sich den Sieg vor Yamaha-Youngster Kevin Windham und damit die Chance auf die Vizemeisterschaft. Wiederum hervorragend: Doug Henry mit der 400er Viertakt-Yamaha auf Rang drei und damit auf dem feinen siebten Gesamtrang in der US-Supercross-Meisterschaft.Ergebnisse: 1. Ezra Lusk Honda, 2. Kevin Windham Yamaha, 3. Doug Henry Yamaha, 4. Larry Ward Suzuki, 5. Mickael Pichon (F) Suzuki; Stand nach 13 von 15 Veranstaltungen: 1. McGrath Yamaha 268 Punkte, 2. Windham 237, 3. Lusk 224.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote