Fahrbericht neue Bridgestone-Reifen (Archivversion) Grip-Mittel

Wer einen Reifen vorstellt, will sicher
gehen, dass dieser auf der Präsen-
tationsstrecke gut funktioniert. Bei den vorausgehenden Tests werden die Hauspiloten oft von prominenten Spitzensportlern unterstützt. So auch bei Bridgestone. Der neue
BT-002 Racing Street, ein zulassungsfähiger Rennstreckenreifen, musste sich unter Moto-
GP-Veteran Jeremy McWilliams aufreiben,
bevor ihn die Journalisten ausführlich Probe fahren durften. Damit war ein unerreichbarer Standard gesetzt und Mäkeleien eine hohe psychologische Hürde.
Aber es gab ja auch praktisch nichts zu mäkeln am neuen Bridgestone. Besonders
der Vorderreifen erwies sich im Laufe eines langen Fahrtags auf dem technisch schwierigen Ascari-Kurs in Südspanien als ungemein
sichere Bank. Steile Bergabstücke, auf denen in Schräglage gebremst wurde, schnelle und doch weit herumgezogene Kurven in beängstigenden Schräglagen, vier Zonen harten
Anbremsens und kein Grenzbereich in Sicht. Inwiefern die zwei verschiedenen Gummi-
mischungen – härter in der Mitte, weicher an den Flanken – dafür den Ausschlag geben, lässt sich mangels Vergleich nicht angeben. Doch Hauptsache, es funktioniert.
Auf sechs Motorrädern von der Yamaha YZF-R6 über die Triumph Daytona 675 bis zur Ducati 999 und Honda Fireblade zeigte der BT-002 superbe Spurtreue und ein angenehmes Mittelmaß an Handlichkeit: Er machte weder die superagile Yamaha kippelig noch die betont spurstabile Ducati zu träge. Auf
der giftigen R6 sowie der drehmomentstarken 999 geriet der Hinterreifen am ehesten in die Nähe der Rutschgrenze. Nach gut zwei Stunden reiner Fahrzeit war der Grip noch immer schön konstant. Dank Sonnenschein gab es keine Eindrücke zu Nass- und Kaltgrip.
Wie die Bezeichnung Battle Wing nahe legt, will das zweite neue Reifenpaar von
Bridgestone die Battlax-Straßenreifen mit den Trailwing-Enduropneus verschmelzen. Es ist für alle großen straßentauglichen Enduros mit 19-Zoll-Vorderrädern freigegeben, allen voran die BMW R 1200 GS. Die Battle Wing-501-502-Kombination wurde auf einer 120 Kilometer langen Landstraßenrunde probiert, in der sich weite Kurven auf tadelloser Bahn sowie enge, holprige, teilweise staubige Passagen fanden. Auch hier spielte der Vorderreifen
die überragende Partie. Vom drehmoment-satten BMW-Boxer bedrückt und dem ratternden Paralever bisweilen des Bodenkontakts beraubt, ließ der Hinterreifen ein paar leicht
zu fangende Rutscher zu. Gut ausbalanciert und in Wechselkurven leicht umzusetzen, bereitete die BMW aber enormen Spaß.
Alle Freigaben der neuen Reifen finden sich unter www.bridgestone-mc.de. ras

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote