Fahrdynamik (Archivversion) Ändern des Fahrzeugniveaus

Relativ schnell und einfach erledigte Fahrwerksmodifikationen mit großer Wirkung

Bei fast jedem Motorrad kann das Fahrzeugniveau verändert werden. In der Regel geschieht dies über die Verstellung der Federbasis, wodurch sich allerdings auch die Federungs- und Dämpfungseigenschaften ändern. Da diese gleich bleiben sollten, beschritt MOTORRAD den anderen Weg und löste vorn die die Klemmung der Gabelbrücken und schob die Gabel höher, das Heck wurde über eine bei der Ducati 916 serienmäßig vorhandene Schubstange angehoben. Die unterschiedlichen Fahrwerkseinstellungen beeinflussen für das Fahrverhalten ausschlaggebende Größen wie Lenkkopfwinkel, Radstand, Achslastverteilung und Schwerpunktlage. Beim Fahrzeug in serienmäßigem Zustand, mit dem die Referenzmessungen gemacht werden, schließen die Gabelbeine bündig mit der oberen Gabelbrücke ab, und das Heck befindet sich in Neutralstellung. Bei den Testfahrten zeigt sich, daß Veränderungen am Fahrzeugniveau weder im schnellen noch im langsamen Slalom entscheidenden Einfluß auf das Fahrverhalten haben. Lenkkräfte, Winkelgeschwindigkeiten und Lenkwinkel liegen annähernd auf gleichem Niveau. Größere Unterschiede treten erst beim Spurwechsel und in der Kreisbahn auf. Je steiler das Fahrzeugniveau nach vorn abfällt, desto geringer sind die erforderlichen Lenkkräfte beim Spurwechsel - das Motorrad wird handlicher. Der Fahrer kann Lenkbewegungen schneller und spontaner umsetzen. In der Kreisbahn dagegen reagiert das Motorrad mit erhöhter Nervosität - die Ducati schlingert. Auch auf Bodenwellen reagiert die 916 nun empfindlicher und beginnt zu kippeln, was in erster Linie an der veränderten Sitzposition des Fahrers liegt. Bei nach vorn abfallender Fahrwerksgeometrie lastet mehr Körpergewicht auf Armen und Händen des Fahrers. Diese erhöhten Abstützkräfte führen dazu, daß jede noch so geringe Bewegung des Oberkörpers das Lenkverhalten beeinflußt. Um eine vorgegebene Linie zu fahren, ist erheblich mehr Konzentration erforderlich als mit der Serieneinstellung.Fazit: Je höher das Fahrzeugniveau und damit auch der Schwerpunkt des Motorrads, desto kippeliger wird das Fahrverhalten. Eine nach vorn abfallende Geometrie fordert vom Fahrer exaktere Lenkbewegungen zur Kurshaltung. Was der Fahrer an Lenkkräften spart, muß er aufgrund der nach vorn geneigten Sitzhaltung mehrfach an Abstützkräften aufbringen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote