Fahrdynamik (Archivversion) Fahren mit Zusatzgewicht

Die Lage des Zusatzgewichts wirkt sich entscheidend auf das Fahrverhalten aus

Für die Versuchsfahrten mit Zusatzgewicht werden Halterungen gebaut, die es ermöglichen, das 15 Kilogramm schwere Gewicht an drei verschiedenen Punkten des Fahrzeugs symmetrisch zur Mittelachse des Motorrads anzubringen: zunächst hinten, anstelle des Soziussitzes, dann zentral, in der Nähe des Motorradschwerpunkts, und schließlich vorn, über dem Vorderrad. Während mit dem zentral angebrachten Gewicht der Schwerpunkt nahezu unverändert bleibt, wandert er beim Heck- und Front-belasteten Fahrzeug um mehr als fünf Zentimeter nach hinten/oben beziehungsweise vorn/oben. Die auftretenden Winkelgeschwindigkeiten bei Slalom und Spurwechsel liegen bei allen Versuchsfahrten mit Zusatzgewicht sehr nah am unbelasteten Serienfahrzeug - die Schräglagenwechsel laufen mit gleicher Geschwindigkeit ab. Die Lenkkräfte des Serienfahrzeugs und der Heck-belasteten Version sind bei diesen Fahrmanövern am geringsten. Auffällig ist, daß bei der Heck-belasteten Version gleichzeitig die größten Lenkausschläge erforderlich sind. In der Kreisbahn ist das Versuchsfahrzeug mit vorn oder hinten angebrachtem Zusatzgewicht sehr unruhig. Dies zeigen die im Vergleich zur Serienversion starken Schwankungen der Winkelgeschwindigkeit, des Lenkausschlags und der Lenkkräfte. Zu den Ergebnissen im einzelnen.Zusatzgewicht vorn:Das Motorrad wird schon bei kleinen Bodenwellen unruhig und kippelig. Der nach vorn und oben gewanderte Schwerpunkt sorgt dafür, daß das Motorrad empfindlicher auf Lenkbewegungen reagiert. Dies macht sich vor allem in der Kreisbahn negativ bemerkbar.Zusatzgewicht zentral:Mit einem in der Nähe des Motorradschwerpunkts angebrachten Zusatzgewicht verändert sich das Fahrverhalten kaum. Nur der Kraftaufwand beim Lenken ist minimal höher als ohne Gewicht.Zusatzgewicht hinten:Das hinten angebrachte Zusatzgewicht entlastet das Vorderrad etwas, folglich wandert der Schwerpunkt des Motorrads nach hinten/oben. Die erforderlichen Lenkkräfte verringern sich dadurch. Gleichzeitig ist ein größerer Lenkausschlag nötigt, um das Motorrad auf Kurs zu halten.Fazit: Die alte Motorradfahrer-Weisheit wird vom Data Recording bestätigt: Um das Fahrverhalten möglichst wenig zu beeinflussen, sollten Gepäckstücke in der Nähe des Fahrzeugschwerpunkts untergebracht werden.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote