Finger weg (Archivversion) Finger weg

Motorradklau ist megaout. Von den 1 413 066 kaskoversicherten Zweirädern mit Motor wurden 1996 nur noch 14 807 als gestohlen gemeldet. Das entspricht einer Rate von 10, 5 Prozent. Vor fünf Jahren waren´s noch 18, 3 Prozent geklaute von 773 320 versicherten Krädern. Ganz oben in der Knack-Hitliste stehen Leichtkrafträder, Mopeds und Mockicks. Roller und Motorräder sind dagegen für Langfinger weniger interessant. Die Schadenhäufigkeit liegt hier bei 8 (im Vorjahr noch 9,5) Prozent. »Die Anzahl der Diebstähle ist ungefähr gleich geblieben. Aber es gibt eben wesentlich mehr Fahrzeuge«, kommentiert Klaus Brandenstein, Presseprecher des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungsindustrie (GDV). Allerdings bekommt nicht jeder Biker einen Vertrag. Genügend Versicherungen lehnen zum Beispiel Kasko für Motorräder, die über 20 000 Mark kosten, ab. Brandenstein: »Harley sind da Problemfahrzeuge.« Zum Vertragsabschluß zwingen kann niemand eine Versicherung. Aber vorher erkundigen lohnt sich allemal. Denn im Kleingedruckten verbirgt sich häufig noch eine Finesse: Manche Assekuranz zahlt einfach nur 90 Prozent des Zeitwerts, falls keine Wegfahrsperre vorhanden ist. Beim Auto mag das Sinn machen. Aber am Motorrad niemals. Brandenstein: »Das kann man immer noch wegheben.“

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote