Flutlicht-GP? (Archivversion) Nachtfalken

Grand Prix Qatar schon bald unter Flutlicht?

Um der extremen Hitze wie in den Vorjahren zu entgehen, wurde der Qatar-GP vom Oktober in den weniger heißen April verlegt. Die Qataris wollen sogar noch weiter
gehen und ihren Grand Prix ab 2007 abends austragen. Deshalb wurde zu Testzwecken Flutlicht installiert und die Fahrervertreter Valentino Rossi, Loris Capirossi und Kenny Roberts mit Serienmaschinen um den Kurs geschickt. »Ein Nachtrennen ist grundsätzlich kein Problem, wenn das Licht hell genug ist«, war Capirossi nach einigen Runden weitgehend einig mit Rossi und Roberts, »die jetzige Anlage reicht allerdings noch nicht aus.« mtr

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote