Fünf Fakten zum Thema Reifenluft (Archivversion)

Wer seine Reifen kennt, merkt bereits mittels eines kräftigen Daumendrucks, ob ein Luftverlust vorliegt. Tipp: Vor jeder Fahrt besser einfach als gar nicht kontrollieren.
Der korrekte Luftdruck kann nur bei kaltem Reifen exakt eingestellt werden.
Zu hoher Luftdruck macht das Motorrad unkomfortabel und nervös.
Zu niedriger Luftdruck macht das Fahrwerk schwammig und unexakt. Reifen können überhitzen und auf Dauer zerstört werden.
Grundlage sind die Angaben der Motorrad- und Reifenhersteller. Leichte Fahrer können den Druck absenken, schwere Fahrer erhöhen. Spielraum: maximal 0,5 bar.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote